Stephan Bieker

Stephan Bieker (* 14. März 1968 in Hilden) ist ein deutscher Theater - und Fernsehschauspieler.

Stephan wurde 1968 als jüngster von drei Söhnen geboren. Nach dem Abitur ging er zur Bundeswehr, wo er bis Ende 1989 seinen Wehrdienst ableistete. Danach begann er ein Jurastudium in Köln, das er beendete, nachdem er Karin Beier kennengelernt und in ihrer freien Theatergruppe „Countercheck Quarrelsome“ zwei Rollen in deren englischsprachigen Produktionen von Romeo and Juliet und Titus Andronicus übernommen hatte. Nach einem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main spielte er insgesamt 11 Jahre als festes Ensemblemitglied an den Staatstheatern Wiesbaden und Mainz und gastierte außerdem in Frankfurt, Darmstadt, Koblenz, Coburg und Bregenz.

Neben Auftritten in diversen Fernsehserien übernahm er 2007 auch Rollen in den Kinofilmen Phantomschmerz mit Til Schweiger und Ganz nah bei Dir mit Bastian Trost und Katharina Schüttler. Er spielte neben Mathis Landwehr in einem Pilotfilm (2006) und zwei Staffeln (2008–2011) der RTL-Fernsehserie Lasko – Die Faust Gottes den Mönch 'Gladius'. Seit 2012 war er in der unregelmäßig wiederkehrenden Rolle 'Heiko Decker' in der Sat1-Serie 'Danni Lowinski' zu sehen. Von 2012 bis 2013 gehörte er zum Ensemble der NDR-Kult-Serie 'Neues Aus Büttenwarder' neben Jan Fedder und Peter Heinrich Brix. Hier spielte er die Rolle des Großneffen von Bürgermeister Waldemar Schönbiehl (Günter Kütemeyer).

Stephan Bieker lebt mit seiner Familie in Wiesbaden.

 

 

 

Pascal Simon Grote

Pascal absolvierte 2010 sein Schauspieldiplom an der theakademie, einer internationalen Schauspielschule in Berlin.

Sein Debut gab er als klavierspielendes, singendes, steppendes und spielendes Rentier im Weihnachtsmärchen "Die Schneekönigin" an der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven, wo er weitere drei Jahre gastierte und darauffolgend zwei Jahre fest als Inspizient mit Spielverpflichtung arbeitete. Zwischendurch war er als Freischaffender auch für "Das letzte Kleinod" mit verschiedenen Stücken im Norden Deutschlands unterwegs.

Zuletzt cruiste er auf der Mein Schiff 2 im Orient als Schauspieler.

Seine Stimme lieh er diversen Computerspielen, Animationsserien, sowie dem SWR und aktuell auch narando, als Vorleser.

Auf der Leinwand fundiert sich seine Erfahrung in Kurzfilmen.

Kathrin und Juliana lernte er ganz klassisch beim Vorsprechen im Frühjahr 2016 kennen.

Tom Gerngroß

Tom stammt aus Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), wo er schon zu Schulzeiten Mitglied im Jugendclub am Theater Vorpommern war. 2010 begann er seine Ausbildung an der Wiesbadener Schule für Schauspiel bei Frau Dr. Verena Plümer und Martin Plass. Während und nach seiner Schauspielausbildung war er u.a. am Staatstheater Wiesbaden und Schauspiel Frankfurt engagiert, zuletzt unter der Regie von Carlos Manuel in dem Stück "Kein Gott in Sicht" beim Jungen Staatstheater Wiesbaden. Ab Oktober 2016 wird Tom am Velvets Theater die Rolle des „Beppo“ in der Produktion Momo und in "Trennung für Feiglinge" die Rolle des Martin übernehmen.